Clear the Stage

 

Deutsch-französisch-griechischer Performanzprojekt über Populismus und Demokratie - 29.10-05.11.22

Clear-the-stage-performanz-projekt_edited.jpg

Die Organisationen Peuple et Culture (Paris), Zukunst eV (Berlin) und Arpeggio (Thessaloniki) laden alle in Frankreich, Deutschland und Griechenland lebenden jungen Erwachsenen ein, am ersten Teil unseres Projekts "Clear the Stage" teilzunehmen, das vom 29. Oktober bis 5. November 2022 in Marseille, Frankreich stattfinden wird. 

 

Was ist das? 

Clear the Stage ist ein deutsch-französisch-griechisches Performance-Projekt, bei dem wir den Teilnehmer*innen anbieten, den gesamten Prozess der Entstehung eines multidisziplinären Theaterstücks zu verfolgen und daran teilzunehmen (Text schreiben, kleine choreografische Kreation, Theateraufführung u.s.w.). Das Stück wird sich auf das Thema des Populismus und seine Auswirkungen auf unsere Denkweise konzentrieren.

In diesem zweiten Teil wird es hauptsächlich darum gehen, das Theaterstück, das Online schon entwickelt wurde, fertig zu schreiben und die Probe anzufangen. Wir wollen auch in die Tiefe des Thema gehen und uns Themen wie Fake News und Verschwörungstheorie annähern. Wie beim ersten Teil stehen auf dem Programm  mehrere Tanz- und Theaterworkshops, Sprachanimationen (Spiele rund um die Sprache der Partnerländer), Workshops aus dem Bereich der politischen Bildung, sowie ein Ausflug nach Marseille. 

Wo und wann findet es statt? 

Teil 1: 1. bis 8. April 2022 auf Schloss Bröllin (Deutschland).

Teil 2: 29. bis 5. Oktober 2022 in Umgebung von Marseille . 

3. Teil: 17. bis 26. März 2023 in Thessaloniki (Griechenland).

 

Wer kann teilnehmen? 

Alle Personen zwischen 18 und 30 Jahren mit Wohnsitz in Frankreich, Deutschland oder Griechenland. 

Es sind keine Voraussetzungen erforderlich, aber es ist wichtig, dass die Teilnehmenden ein gewisses Interesse an den darstellenden Künsten im Allgemeinen und an Theater und Tanz im Besonderen haben. 

Alle Workshops werden ins Deutsche, Französische und Griechische übersetzt, aber bei einigen Aktivitäten, wie z.B. Tanz, ist es zeitlich schwierig, Übersetzungen durchzuführen, weshalb wir von den Teilnehmer*innen verlangen, dass sie über Grundkenntnisse in Englisch verfügen. 

Die Teilnehmenden müssen an dem zweiten Teil teilgenommen haben, um an der dritten Teil teilnehmen zu können. 

 

COVID: Die Begegnung findet unter 3G Bedingungen statt (Geimpft oder genesen, plus Test). 

Kosten für die Teilnahme: 

Wir bieten zwei Kategorien für die Teilnahmegebühren an: 

Normaler Preis: 150€

Solidarischer Preis: 175€

Die Reisekosten in Höhe von 0,27cts/km bis 250€ Erstattung zwischen Wohnort und Projektort, sowie Verpflegung und Unterkunft sind in diesem Preis für den ersten Teil des Projekts enthalten. 

Die Teilnahmegebühren sollten kein Hindernis für die Anmeldung darstellen. Bei finanziellen Problemen sind wir ansprechbar. 

 

Wie kannst du teilnehmen? 

Klicke bitte auf dem folgenden Link.

 

Wall about freedom?

Deutsch-französisch-polnischer Projekt über Freiheit - 14.-21.11.22

logo wall about freedom  (2).png

Graffiti, Tanz, Kulturen. Nimm an unseren internationalen künstlerischen Workshops teil!

Die Organisationen zukunst e.V. (Berlin), IPEICC (Montpellier) und Manowce Kultury (Opole) laden junge Menschen aus Frankreich, Deutschland und Polen ein, am ersten Teil unseres trinationalen Projekts "What about freedom?" teilzunehmen, das vom 14. bis 21. November 2022 in Berlin stattfinden wird. 

Wall about Freedom? Was ist das? 

"Mit dem Rücken zur Wand", "Mauern haben Ohren", all diese Ausdrücke sind Synonyme für Unterdrückung, Einschränkung... Was wäre, wenn wir die Art und Weise, wie wir Mauern wahrnehmen, ändern würden, um mehr Freiheit zu gewinnen? 

In diesem trinationalen Projekt möchten wir über Freiheit sprechen ... indem wir mit Mauern spielen. Eine Woche lang bieten wir mehrere Workshops zu diesem Thema an. 

Auf dem Programm stehen: urbaner und zeitgenössischer Tanz, Graffiti, die Entdeckung Berlins und verschiedene Methoden der politischen Bildung. 

Du wirst von spezialisierten Künstler*innen und Pädagog*innen aus den drei Ländern begleitet.

Wo und wann?

Teil 1:  14. bis  21. November 2022, Berlin (Deutschland)

Teil 2:  4. bis 11. März* (Frankreich, wird  aber noch festgelegt)

Teil 3:  2. bis 9. Juni* (wird noch festgelegt)

Die Teilnahme an jeder Phase des Projekts wird empfohlen. 

* Dies sind voraussichtliche Termine, die sich leicht ändern können. 

Wer kann mitmachen?

Alle Personen zwischen 18 und 30 Jahren, die in Deutschland leben. 

Künstlerische Erfahrung ist nicht erforderlich, wir suchen jedoch nach Personen mit Interesse an Kunst und sozialen Themen. Englisch ist nicht erforderlich, da alle Programmpunkte übersetzt werden aber ist ein Plus. 

Teilnahmegebühren: 

Die Teilnahmegebühr beträgt 175 euros für die gesamte Woche. 

Damit sind alle Kosten im Zusammenhang mit dem Projekt abgedeckt - Hin- und Rückfahrt von Deutschland nach Berlin, Unterkunft, Verpflegung, Programmaktivitäten und Übersetzung. 

Wie kann man sich bewerben?

Klicke bitte auf dem folgenden Link. 

  • Facebook
  • Instagram